Hausordnung

Hausordnung

 

I. Verhalten im Schulgebäude

Die Einrichtung der Schule dient dem Nutzen aller; darum müssen alle sorgfältig mit dem Inventar umgehen. Für den Unterrichtsraum sind Schüler und Lehrer verantwortlich. 
Besondere Rücksichtnahme ist auch bei der Benutzung der Toiletten- und Sanitäranlagen notwendig. 

Jeder Schüler stellt nach der letzten Unterrichtsstunde seinen Stuhl auf den Tisch und säubert die Umgebung seines Tisches.

In den 5-Minutenpausen wird der Klassenraum nur aus zwingendem Grund verlassen. Ein Aufenthalt auf den Fluren ist in dieser Zeit nicht zulässig.

In den großen Pausen gehen die Schüler und Schülerinnen der S I auf den Schulhof. Bei Regen können die Schülerinnen und Schüler in der Pause die Klassenräume als Aufenthaltsraum nutzen. Die Klassentüren müssen dann geöffnet bleiben. Lauf- und Ballspiele sind im Gebäude nicht gestattet. Eine Mitteilung über die Rundsprechanlage kündigt eine "Regen-
pause" an.

Die Flurfenster müssen geschlossen bleiben.

Die Nothebel der Türen dürfen nur im Notfall betätigt werden.

Rauchen ist auf dem gesamten Schulgelände nicht gestattet.

Handys müssen während der Unterrichtszeit ausgeschaltet sein. Eingeschaltete Handys können eingezogen werden. Sie werden am Folgetag über das Schulsekretariat zurückgegeben. In dringenden Fällen können Schüler/-innen mit Erlaubnis eines Lehrers/-in telefonieren. Bei Leistungsüberprüfungen werden eingeschaltete Handys als Täuschungsversuch angesehen.

Die Benutzungsordnung für Schulküche und Café "Böhnchen" ist strikt einzuhalten.

II. Verhalten auf dem Schulhof

Spiele, die andere gefährden können (z.B. Schneeballwerfen), sind verboten.

Lärmendes Verhalten während der Unterrichtszeit (z. B. 6. Std.) hat zu unterbleiben.

Das Verlassen des Schulgeländes während des Schulvormittags ist Schülern der SI nicht gestattet. Eine Ausnahme kann im Einzelfall von der Toraufsicht erteilt werden. Sportklassen verlassen in Gruppen das Schulgelände für den Weg zu den Sporthallen und dem Schwimmbad.