AGs

Lerncoaching AG

 

Wer sind die Lerncoaches?

Es sind zuverlässige und gewissenhafte Schülerinnen und Schüler der Klassen 9 bis 12, die ein hohes Einfühlungsvermögen besitzen und sich ernsthaft engagieren möchten.

Wie kann ich Lerncoaching für mich in Anspruch nehmen?

Bei Frau Grömping holst du dir ein Anmeldeformular, in das du deine Kontaktdaten und deine Lernprobleme einträgst. Frau Kessel und Frau Linden vermitteln dann einen passenden Lerncoach, der mit dir Kontakt aufnimmt und ein erstes Treffen vereinbart.

Wo und wann findet das Lerncoaching statt, wie lange dauert es, was kostet es?

Mit dem Lerncoach vereinbarst du einen bestimmten Wochentag, an dem ihr euch nach der 6. Stunde im Lerncoaching-Raum oder in einem der benachbarten Klassenräume treffen könnt. Kosten: 40 € für 10 Sitzungen à 45 Minuten. Im allgemeinen reichen 10 Coaching-Termine aus.

Wie kann ich Lerncoach werden?

Du kannst mit Frau Kessel oder mit Frau Linden einen Gesprächstermin vereinbaren. Bei gegenseitigem Interesse setzen wir dich auf eine Warteliste bis zur nächsten Lerncoach-Ausbildung, die Ende des Schuljahres 2013/14 oder zu Beginn des Schuljahres 2014/15 stattfinden wird.

Du musst bereit sein, mindestens ein Jahr lang im Lerncoaching-Programm mitzuarbeiten, d.h. jüngere Schüler betreue und beim Tag der offenen Tür mitwirken.

Was lerne ich in der Lerncoaching-Ausbildung?

Die Ausbildung wird von Frau Kessel und Frau Linden durchgeführt und beinhaltet das Erkennen der Ursachen von Lernstörungen und das Erlernen vielfältiger Hilfestellungen, diese Lernstörungen zu beheben. Ihr werdet mit den Arbeitsmaterialien, die unseren Lerncoaches zur Verfügung stehen, vertraut gemacht und werdet in Rollenspielen üben, diese angemessen einzusetzen.

Wie wird meine Tätigkeit als Lerncoach anerkannt?

Nach vollendeter Ausbildung und einjähriger Mitarbeit im Lerncoaching-Team erhältst du ein Zertifikat, das macht sich gut in jedem Lebenslauf. Du wirst viel über dein eigenes Lernverhalten lernen und damit deine eigenen schulischen Leistungen verbessern können. Die Ausbildungskosten trägt die Schule.