Methodentraining Jgst. 5

Methodentraining Jgst. 5

Methodenkompetenz wozu?

Methoden zur Informationsgewinnung und -verarbeitung, Präsentationsmethoden, Kommunikationstechniken und Lernmethoden sind heute unverzichtbarer Bestandteil schulischer Ausbildung. Sie bilden die Voraussetzung und schaffen die Grundlage für eigenständiges Lernen, für projektorientierte Methoden, für jede Form von Unterricht. In unserem Methodentraining in der Klasse 5 sollen entsprechende Kompetenzen vermittelt werden, um ein autonomes, systematisches Arbeiten zu ermöglichen. So sollen Grundlagen für ein selbständiges und eigenverantwortliches Lernen unter Berücksichtigung der individuellen Leistungsfähigkeit vermittelt werden. Neben den angestrebten Verbesserungen im Bereich der Lernorganisation und Lerntechnik sollen auch Hilfestellungen in der Persönlichkeitsentwicklung der Kinder gegeben werden, denn Schülerinnen und Schüler brauchen nicht nur kognitives Wissen, sondern vor allem auch soziale Kompetenzen, die im Methodentraining Berücksichtigung finden sollen (z.B. Kommunikation, Teamentwicklung, Selbst- und Fremdbeobachtung). Die Schülerinnen und Schüler sollen im Rahmen des Trainings lernen mit Fantasie, System, Logik, Intuition und nicht zuletzt mit Freude an die Arbeit zu gehen.

Eine so verstandene ganzheitliche Schulung soll den Kindern Hilfe und Sicherheit für den Alltag an der neuen, noch unvertrauten Schule geben.

Wesentliche Programmpunkte des Methodentrainings:

  • Gestaltung des Arbeitsplatzes
  • Heftführung
  • Vorbereitung auf Klassenarbeiten
  • Konzentrations- und Gedächtnistraining, z.B. sinnvolles Vokabellernen, Auswendiglernen
  • Arbeitszeiteinteilung
  • Lerntypen und Denkstrategien
  • allgemeine Kommunikations- und Verhaltensregeln für den Unterricht, Konfliktlösungsstrategien
  • Teamentwicklung
  • Texterschließung, Strukturieren, Lesetechniken
  • Einweisung in den Medienraum

Uns ist die Methodenkompetenz Ihrer Kinder wichtig - daher ist das Methodentraining zweistündig pro Woche im Stundenplan verankert. Ein entsprechend geschultes Kernteam von Lehrerinnen und Lehrern ist mit der Durchführung/Organisation des Trainings betraut.

Die Schülerinnen und Schüler erhalten schließlich eine Bemerkung auf dem Zeugnis.

Ansprechpartner:  Nina Brust und Michael Mombaur