Latein

Latein

 

Latein am St. MichaelGymnasium 

 

"Homo doctus in se semper divitias habet"    (Phaedrus, fabulae)

 

Wozu braucht man diese "tote" Sprache heute überhaupt noch?

 

Lateinunterricht verhilft zur Entwicklung von Konzentrationsfähigkeit und analytischem Denken, das Erlernen der lateinischen Sprache erleichtert die Aneignung wissenschaftlicher Terminologie und fördert die allgemeine Ausdrucks- und Diskursfähigkeit (vgl. Richtlinien und Lehrpläne).
Durch Kenntnis der lateinischen Sprache werden Schüler und Schülerinnen dazu befähigt, ihre muttersprachlichen Erfahrungen und ihre fremdsprachliche Kompetenz zu erweitern (vgl. Richtlinien und Lehrpläne). Ein reflektierter Umgang mit Sprache wird geübt. Im Lateinunterricht wird gelernt, wie Sprache funktioniert, d.h. Latein ist gewissermaßen ein "Modell von Sprache". Analytische Fähigkeiten werden ausgebildet und verfeinert (Entwicklung des problemerfassenden und -lösenden Denkens).
Beziehungen und Zusammenhänge zwischen Vergangenheit und Gegenwart werden erkannt.
Das Beherrschen der lateinischen Sprache erleichtert das Erlernen moderner Fremdsprachen, der Wortschatz kann aus dem Lateinischen abgeleitet werden.
Beispiel:

 

Latein

Italienisch

Spanisch

Französisch

Englisch

humanitas

l´umanità

la humanidad

l`humanité

humanity

 

Für einige Studiengänge (z.B. Germanistik, Geschichte, Sprachen) ist ein Latinum erforderlich!
Lateinkenntnisse sind auch für andere Studienfächer, z.B. Jura und Medizin, in besonderem Maße von Nutzen.
Latein kann ab Klasse 8 im Differenzierungsbereich als dritte Fremdsprache (L III) gewählt werden. Die Schule garantiert die Fortführung des Kurses bis zum Latinum (Belegung von Klasse 8 bis Jgst. Q2, 3-stündig). Eine Belegung als schriftliches oder mündliches Abiturfach ist ebenfalls möglich.
Bei entsprechendem Interesse und Wahlverhalten seitens der Schülerinnen und Schüler am Ende der Jahrgangsstufe EF wäre eine Fortführung des Lateinunterrichts als Grund- bzw. Leistungskurs bis zum Abitur möglich.

 

Fachschaft

 

An unserer Schule wird Latein unterrichtet von: Frau Brust (Fachvorsitzende) und Frau Krämer-Jaax

 

Unterricht

 

Zur Zeit wird die ersten zwei Jahre mit dem Lehrbuch prima C gearbeitet, lexikalische und grammatikalische Grundvoraussetzungen werden erlernt. Danach werden im Rahmen der Oberstufe Texte aus Übergangslektüren und später  Originaltexte gelesen und übersetzt.

 

Heute lernt man abwechslungsreich und handlungsorientiert Latein, es kann auch gerätselt, gezeichnet oder Theater gespielt werden!

 

Leistungsüberprüfung

 

Pro Jahrgangsstufe werden je Halbjahr zwei Klassenarbeiten/Klausuren geschrieben, die aus einem Übersetzungsteil und einem Sachteil (grammatikalische Aufgaben und/oder realienkundliche Fragestellungen) bestehen. Zusätzlich gibt es kleinere Lernerfolgskontrollen im Bereich Wortschatz und Grammatik.