Physik

Physik

Die naturwissenschaftliche Bildung ist für das St. Michael-Gymnasium als MINT-Schule (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) neben anderen ein besonderer Schwerpunkt.

So werden auch im Fachunterricht Physik grundlegende Kenntnisse vermittelt, die ganz allgemein befähigen, im gesellschaftlichen und beruflichen Bereich naturwissenschaftliche Themen verantwortungsbewusst mitdiskutieren und mitgestalten zu können.

Im Besonderen werden aber auch die Schülerinnen und Schüler gefördert, die für ihr Studium und ihren Beruf ganz speziell den physikalisch-naturwissenschaftlichen Bereich gewählt haben. Dies geschieht vor allem in den Oberstufenkursen der Physik und ganz besonders im LeistungskursPhysik. Außerdem können die Schülerinnen und Schüler in der Oberstufe wahlweise parallel zum Physik-Grundkurs oder Leistungskurs einen Physik- Projektkurs wählen, in dem selbständig kooperativ und handlungsorientiert über den vorgegebenen Lehrstoff hinaus gearbeitet werden kann.

Zudem besteht im Differenzierungsbereich die Möglichkeit, das Fach Physik –Informatik zu wählen. Hier werden grundlegende Kenntnisse zur Elektronik in Verknüpfung mit der Steuerung und Auswertung am PC vermittelt. Dabei werden  Grundkenntnisse in der Programmiersprache C und C++ erlernt und eingesetzt. Dazu gehören im zweiten Jahr des Differenzierungskursus auch der Bau und die Steuerung eines Roboters ( z.B. Asuro ARX-03).

Schülerinnen und Schüler, die darüber hinaus noch ihr Interesse an der Physik verwirklichen wollen, haben die Möglichkeit, an „Jugend forscht“ (www.jufo.stmg.de) teilzunehmen.

Im gesamten Physikunterricht wird neben dem Vermitteln grundlegender theoretischer Kenntnisse vor allem Wert gelegt auf die experimentelle Erarbeitung des Lernstoffs. In diesem Bereich sind Schülerexperimente von großer Bedeutung, da so die Schülerinnen und Schüler selbständig und handlungsorientiert arbeiten. Aufgrund einer großzügigen Unterstützung durch die Stadt Bad Münstereifel konnten im vergangenen Schuljahr 2012/2013 neben den vielen noch vorhandenen historischen Geräten zahlreiche neue Experimentiergeräte (Hinweis auf Fotos) vor allem auch zur mediengestützten Durchführung und Auswertung von Schülerexperimenten angeschafft werden. (z.B. Vernier LabQuest 2 mit Sensoren und zugehöriger Software). Aber auch zu Demonstrationsversuchen in der Oberstufe stehen viele neue Geräte (z.B.  Röntgenmessgerät, Franck-Hertz-Versuch, Szintillationszähler, Fadenstrahlrohr ) zur Verfügung.

Physiklehrer:

Herr Fröhlich

Frau F. Merten

Herr D. Mewes

Herr Plötzing

Frau M. Stute (Fachvorsitzende)

Herr Weiler

Unterrichtsverteilung in der Sekundarstufe 1

5.u.6. Klasse : Naturwissenschaftlicher Unterricht für die nicht bilingualen Klassen im Rahmen der Wahlpflicht

6. Klasse: Physik 2-stündig

8. Klasse: Physik 3-stündig

9. Klasse: Physik 2-stündig

8. und 9. Klasse: Differenzierungskurs Physik-Informatik jeweils 3-stündig

Unterrichtsverteilung in der Sekundarstufe 2

Einführungsphase: Physik 3-stündig

Qualifikationsphase 1 und 2 jeweils:

Grundkurs- Physik: 3-stündig

Leistungskurs - Physik : 5-stündig

Projektkurs : 2-stündig