Die 70 Schülerinnen und Schüler der sechsten Klassen des St. Michael-Gymnasiums wanderten Ende September von Bad Münstereifel zur Steinbachtalsperre, um das Gymnasium in Piéla in Burkina Faso mit Spenden zu unterstützen. Somit konnte das Bad Münstereifeler Gymnasium bereits zum zwanzigsten Mal finanziell helfen.
Für jeden erlaufenen Kilometer sammelten die Schülerinnen und Schüler, unterstützt von ihren Verwandten, Freunden und Bekannten, insgesamt die stolze Summe von 2835 Euro, die sogar die des letzten Jahres übertrumpfte.

Die Schulleiterin Frau Schorrlepp konnte zusammen mit der Erprobungsstufenkoordinatorin Frau Brust und einigen Schülern der sechsten Klasse somit Herrn Burggraf, dem Vorsitzenden des Vereins „Partnerschaft Piéla – Bad Münstereifel“ den Scheck überreichen.

Im Rahmen des Programms „Entwicklung durch Bildung“ werden neben der Nahrungshilfe, die sehr wichtig an Schulen ist, auch die Anschaffung von Büchern und Computern gefördert.

Das Programm „Entwicklung durch Bildung“ soll durchgehend vom Vorschulalter bis zur Berufsausbildung bzw. zum Studium junge Menschen unterstützen, einen Beruf zu erlernen und die Entwicklung im Land durch das gewonnene Wissen voranzutreiben. Auch das Projekt der Ein-Dollar-Brille unterstützt der Verein.

Vielen Dank an alle, die durch Spenden das Projekt jedes Jahr unterstützen.

Das St. Michael-Gymnasium freut sich schon, auch 2021 wieder an der Piéla-Wanderung teilzunehmen.