Im Rahmen unseres politischen und historischen Bildungsauftrags ermöglichen wir interessierten SchülerInnen der Qualifikationsphase seit 2014 alle zwei Jahre eine Gedenkstättenfahrt nach Auschwitz.

Die Fahrt nach Auschwitz sehen wir als Chance eines unmittelbaren emotionalen Lernens und Verstehens, als eine weitere Befähigung zur Gestaltung einer Gegenwart und Zukunft in Frieden und Freiheit. Die Gedenkstättenfahrt erfordert nicht nur eine intensive Vor- und Nachbereitung, sondern wird auch vor Ort pädagogisch begleitet. Dies findet u.a. in Führungen über das Gelände des Stammlagers sowie des Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau statt, in deutsch- oder englischsprachigen Workshops zu unterschiedlichen Themenbereichen, die ebenfalls von geschultem Personal der Gedenkstätte geleitet werden, sowie im Besuch von Ausstellungen in den historischen Blocks vor Ort.

Reflexionen werden im Anschluss der Gedenkstättenfahrt einer interessierten Öffentlichkeit im Rahmen einer Ausstellung oder einer anderen kulturellen Veranstaltung in Kooperation mit dem Schulträger präsentiert.


Im Kontext der Erinnerungskultur finden zudem Exkursionen bzw. Workshops in Zusammenarbeit mit außerschulischen Partnern (etwa: IP Vogelsang, NS-Dokumentationszentrum Köln) statt; interessierte OberstufenschülerInnen können ferner an der alle zwei Jahre stattfindenden Studienfahrt nach Israel teilnehmen.

AnsprechpartnerIn:

Frau Zingsheim zingsheim@stmg.de: Gedenkstättenfahrt nach Auschwitz
Frau Bauer bauer@stmg.de: Exkursionen/Kooperationen
Herr Siebold siebold@stmg.de: Israelfahrt