Im Schuljahr 2009/2010 wurde der verwaiste Schulgarten mit vielen Helfer*innen von Grund auf saniert. In der Regel arbeiten die Differenzierungskurse Biologie von Herrn Weiler der achten und neunten Klasse sommers an der Erweiterung und Optimierung des Gartens. Zur Zeit gibt es mehrere Beete (u.a. Kartoffeln und Erdbeeren), eine Kräuterspirale, Insektenhotels und einen Teich.

Der Unterricht findet hier in Projektform statt. Schüler*innen wählen eigenständig Projekte aus und setzen diese anschließend praktisch um. Dabei muss es sich nicht zwangsläufig um rein biologische Themen handeln. Auch „Handwerkliches Arbeiten“ und „Gartenplanung“ sind gefragt und werden von vielen Schüler*innen als Ausgleich zu den klassischen Unterrichtsfächern sehr begrüßt. Über die Jahre ist es gelungen hier ein echtes Kleinod zu schaffen. Biodiversität, Nachhaltigkeit und Naturschutz sind natürlich ebenfalls wichtige Themen, die im Rahmen des Projekts „Schulgartens“ diskutiert werden.