„In Gott ist allwegen der Friede, und Gott, der der Friede ist, kann nicht zerstört werden.“

(Niklaus von Flüe – „Bruder Klaus“)

Unter dem Motto „Friedensweg“ stand die Wanderung am 16.03.2022, zu der die beiden Religionskurse der Q2 ihre Stufenkamerad*innen eingeladen hatten. Ziel des Ausfluges war die Bruder-Klaus-Feldkapelle in Wachendorf – ebenso wie das gemeinsame „Unterwegssein“ kurz vor dem Abitur.

Der omnipräsente Krieg in der Ukraine weckte den Wunsch, den Blick auf die Bedeutung und die Bewahrung des Friedens zu richten. Im Religionsunterricht hatten die Schüler*innen zuvor verschiedene Zitate zum Thema „Frieden“ zusammengestellt, die zu Anfang als Wegimpulse verteilt wurden und als Gesprächsanlässe dienten.

So machten sich die Schüler:innen in Begleitung ihrer Lehrerinnen Frau Zingsheim und Frau Werschmann sowie Frau Bismor trotz windiger Wetterverhältnisse auf den Weg. Eine Pause am Heiligenhäuschen in Eschweiler wurde durch das wechselseitige Vortragen eines Friedensgedichtes untermalt.

Stille und andächtige Momente gab es bei der Ankunft an der Bruder-Klaus-Feldkapelle. Mit Begriffen rund um das Thema „Frieden“ bildete die Wandergruppe eine Friedenskette vor der Kapelle. Anschließend gab es die Möglichkeit, den Innenraum zu besuchen und dort zu verweilen.

Die Wanderung war ein schöner Anlass, überkonfessionell zusammenzukommen und kurz vor dem Abitur noch einmal gemeinsam Zeit zu verbringen.

Fotos: Jana Kühn

Text: Carolin Werschmann